Warum Schüssler Salze für Hunde eine Alternative sein können

Hunde spielenWenn Hunde krank sind, merkt man es ihnen nicht immer sogleich an. Tiere sind nicht darauf aus, Mitleid zu erhaschen. Umso schwieriger ist es, die ersten Krankheitsanzeichen bei einem Hund zu bemerken und darauf einzugehen. Insofern sollte man sein Tier immer gut beobachten und darauf achten, ob sich bestimmte Gewohnheiten ändern. Rennt Ihr Hund beispielsweise nicht mehr freudig zur Tür, wenn Sie die Leine zur Hand nehmen, frisst oder trinkt er weniger oder wirkt er im Allgemeinen bedrückt, so könnte eine Erkrankung der Grund für das veränderte Verhalten sein. Bei ernsten Erkrankungen ist der Besuch eines Tierarztes zu empfehlen. Aber zunehmend setzen sich auch in der Tiermedizin alternative Heilmethoden durch; Schüssler Salze für Hunde werden heute nicht mehr nur von den Haltern selbst verabreicht, sondern auch von vielen Tierärzten als Therapieform anerkannt.

Auch der tierische Körper benötigt Mineralsalze

Bei Schüssler Salzen handelt es sich um stark potenzierte Mineralsalze, die im vergangenen Jahrhundert von Dr. Schüssler ermittelt und definiert wurden. Dr. Schüssler stellte fest, dass jede einzelne Zelle mit einem bestimmten Mineralsalz versorgt werden muss, um funktionieren zu können. Ist die Versorgung nicht gewährleistet, kommt es zu Mangelerscheinungen, die wiederum die Abwehr schwächen oder Krankheiten verursachen können. Durch die Einnahme der Mineralsalze, die in Form der Schüssler Salze hoch potenziert werden, lassen sich diese Mangelerscheinungen ausgleichen und Krankheiten lindern bzw. bekämpfen.

Diagnose und Verabreichung

Fast alle Krankheiten und Störungen Ihres Vierbeiners – sowohl körperlicher als auch seelischer Art – können begleitend oder ausschließlich mit Schüssler Salzen behandelt werden, wie z. B. Appetitlosigkeit oder auch Durchfall. Treten diese Symptome ohne anderweitig erkennbaren Grund auf, sind unter anderem Natrium Chloratum ( Nr. 8 ) und Calcium carbonicum (Nr. 22) die Mittel der Wahl, da sie auf den Magen und Verdauungsapparat eines Hundes einwirken. Leidet Ihr Hund an einer Infektionskrankheit, kann Ferrum Phosphoricum (Nr. 3) helfen, die Abwehr zu stärken und Entzündungen zu hemmen.

Sie stellen in der Regel schnell fest, ob das gewählte Mittel zur Therapierung des Leidens geeignet ist. Stellt sich keine Besserung ein, sollten Sie ein alternatives Salz in Erwägung ziehen. Ein Tierarzt sollte generell aufgesucht werden, wenn Ihr Hund beispielsweise an einer angeborenen Fehlbildung, Knochenbrüchen oder anderen Erkrankungen leidet, die operativ behandelt werden müssen. Schüssler Salze können im Rahmen einer tierärztlichen Behandlung jedoch eine unterstützende Funktion erfüllen.

Hier können Sie Schüssler Salze für Ihren Hund kaufen: